Posen setzt auf Elektrobusse

Posen setzt auf Elektrobusse
Zurück zum Artikel

21 Batteriebusse der Marke Solaris werden an die Posener städtischen Verkehrsbetriebe MPK Poznań bis Ende Februar 2020 geliefert. Sie werden mit Solaris High Power-Batterien ausgestattet und sowohl mittels Pantograph als auch über einen Plug-in-Anschluss geladen. Darüber hinaus werden in die Fahrzeuge moderne Annehmlichkeiten verschiedener Art für Fahrer und Fahrgäste eingebaut. Das sind die ersten Busse mit Elektroantrieb in der Hauptstadt der Region Großpolen. So schließt sich Posen dem steigenden Trend an, dem auch viele europäische Städte folgen, d. h. des Umstiegs auf Elektromobilität.

Die Posener städtischen Verkehrsbetriebe MPK und Solaris Bus & Coach S.A. unterschrieben heute einen Vertrag für die Lieferung von 21 Batteriebussen, darunter 15 Gelenk- und 6 Solobussen. Nach dem Vertrag soll der gesamte Auftrag bis Ende Februar 2020 abgewickelt werden. Der Vertragswert liegt bei 70 Mio. PLN (ca. 16 Mio. Euro).

Die umweltfreundlichen Fahrzeuge, für die der Posener Betreiber sich entschied, werden mit Solaris High Power-Batterien ausgestattet. In den 12 Meter langen Urbino werden sie über eine Kapazität von 116 kWh und in den Gelenkbussen – von 174 kWh verfügen. Die Energiespeicher werden für schnelle und häufige Ladevorgänge mit einer hohen Ladeleistung ausgelegt. Die Elektrobusse werden sowohl mittels Pantograph auf dem Dach wie auch über den konventionellen Plug-in-Anschluss geladen. Interessant dabei ist, dass die nach Posen gelieferten Busse die Plug-in-Anschlüsse an beiden Seiten des Busses besitzen werden, was eine gleichzeitige Nachladung vieler Fahrzeuge erleichtern soll.

Die Urbino electric für Posen werden an drei Orten geladen. Es werden ganz neue Pantograph-Ladestationen an zwei Standorten aufgestellt: eine Ladestation mit einem Anschluss, darunter auch mit einem Plug-in-Anschluss, im Busbahnhof Garbary und zwei Pantograph-Ladestationen im Bahnhof bei Osiedle Sobieskiego, mit jeweils zwei Anschlüssen, so dass bis zu vier Fahrzeugen gleichzeitig geladen werden können. Dank der Pantographleistung von bis zu 560 kW werden die Busse bereits nach einem Ladevorgang von wenigen Minuten ihren Betrieb fortsetzen können.

Die Posener städtischen Verkehrsbetriebe MPK entschlossen sich auch zur Aufstellung einer stationären Ladestation mit Plug-in-Anschlüssen für die Nachtladung im Busbetriebshof in der Straße Warszawska. 10 stationäre Ladestationen, mit jeweils zwei Ladeanschlüssen, und drei mobile Ladestationen werden eine gleichzeitige Ladung von insgesamt über 20 Elektrobussen ermöglichen.

Damit die Busse weniger Energie verbrauchen, werden auf dem Busdach Photovoltaikzellen untergebracht – eine Lösung, die in Posen neu eingesetzt wird. Die Innenraum- und Außenbeleuchtung wird in der umweltfreundlichen LED-Technologie ausgeführt. Zum ersten Mal werden auf die Posener Straßen auch Fahrzeuge rollen, die mit dem Kurvenlicht ausgerüstet werden. 

Die Fahrgäste in Posen werden an Bord ihrer Urbino auch die bereits wohl bekannten Lösungen vorfinden, wie USB-Ports an Haltestangen oder zusätzlich auch in Brailleschrift beschriebene Türöffner- und Stop-Knöpfe. Die Solaris-Busse werden an die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern und Personen mit Kinderwagen angepasst. Für mehr Komfort der Fahrgäste werden die Klimaanlage und das Fahrgastinformationssystem sorgen. Die Sicherheit am Bord des Urbino wird hingegen die Videoüberwachung gewährleisten. Auf Wunsch des Betreibers MPK wurde auch ein Fahrgastzählsystem vorgesehen. Den ganz emissionsfreien Antrieb des Urbino electric stellt eine leise und effiziente Elektroachse mit zwei integrierten Motoren sicher. Das elektrische Heizsystem wird bei niedrigen Temperaturen durch eine zusätzliche Heizung unterstützt.

Bis dato lieferte das Unternehmen Solaris über 100 Batteriebusse auf den polnischen Markt, weitere knapp 90 wurden bereits in Auftrag gegeben. Posen ist eine weitere Stadt, die sich für eine Ladung von Bussen mittels Pantograph mit einer hohen Ladeleistung entschied. Die Lösung wurde bereits erfolgreich in Warschau, Jaworzno und Krakau eingesetzt. Auf der polnischen Landkarte sieht man von Monat zu Monat immer mehr Städte, die auf Busse mit Elektroantrieb setzen. Die Luftqualität ist nämlich eine der größten Herausforderungen für die Behörden moderner Metropolen. Und leise und umweltschonende Batteriebusse der Marke Solaris werden sicherlich für mehr Reisekomfort in Posen sorgen und zur sauberen Luft beitragen.

Pressemitteilungen

Multimedia und Dateien

Herunterladen

Paket mit Text und Multimedia herunterladen

Informationen über Solaris

Solaris Bus & Coach sp. z o.o. ist einer der führenden Hersteller von Bussen und O-Bussen in Europa. Mit 25-jähriger Erfahrung und mehr als 20.000 hergestellten Fahrzeugen leistet Solaris jeden Tag seinen Beitrag zur Qualität des städtischen öffentlichen Personennahverkehrs in Hunderten von Städten europaweit. An die Zukunft denkend, setzt das Unternehmen neue Maßstäbe und entwickelt ständig seine Produkte weiter, insbesondere auf dem Gebiet der Elektromobilität. Solaris-Elektrobusse, Obusse und Wasserstoffbusse sind die neuesten innovativen Lösungen für emissionsfreien ÖPNV. Für seine Tätigkeit und neuartige Produkte wurde das Unternehmen bereits mehrfach. U.a. wurde es mit dem prestigeträchtigen Preis „Bus of The Year 2017” für seinen umweltfreundlichen Bus Urbino 12 electric prämiert. Im September 2018 wurde Solaris Bus & Coach sp. z o.o. Teil der spanischen CAF-Gruppe.

Sonstige Informationen

Mateusz Figaszewski

E-mobility Development & Market Intelligence Director

Pressenewsletter

Registrieren Sie sich für unseren Pressenewsletter, um Neuigkeiten zu erhalten und auf dem Laufenden zu bleiben.

Fotogalerie

press_room.media.max_chosen_photos
Ausgewählt:: 0 Stk. (0 MB)
Ausgewählte Fotos: 0
Gesamtgröße: 0 MB

Zur ordnungsgemäßen Erbringung von Dienstleistungen verwendet Solaris Bus & Coach sp. z o.o. Informationen, die auf den Endgeräten der Benutzer gespeichert sind (Cookies). Wenn Sie in Ihren Browsereinstellungen die Speicherung von Cookies zugelassen haben, werden diese auf Ihrem Endgerät platziert. Sie können die Bedingungen für die Speicherung oder den Zugriff auf Cookies in Ihrem Browser festlegen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserer Datenschutzerklärung