Ploiești erwirbt 20 Solaris O-Busse

Ploiești erwirbt 20 Solaris O-Busse
Zurück zum Artikel

Die Stadt Ploiești entschied sich für den Kauf von 20 niederflurigen O-Bussen Solaris Trollino 12. Gemäß dem Vertrag mit einem Wert von über 36 Mio. PLN sollen die Lieferungen innerhalb von zwei Jahren ab Vertragsschluss abgewickelt werden. Das werden weitere elektrisch betriebene Fahrzeuge des polnischen Omnibusherstellers auf dem rumänischen Markt sein.

Das im Jahr 1997 in Ploiești in Betrieb genommene O-Bus-Netz ist das jüngste von allen, die in Rumänien betrieben werden. Mit dem Auftrag hat die Stadt mit fast 250 Tausend Einwohnern etwa die Hälfte ihrer Flotte erneuert. Die neuen Fahrzeuge der Marke Solaris werden auch einen weiteren Ausbau des bestehenden Oberleitungsnetzes und des Liniennetzes ermöglichen.

„Ich bin sehr glücklich, weitere O-Busse von Solaris in Rumänien präsentieren zu dürfen und die Stadt Ploiești in unserer Familie von fast 750 Städten willkommen zu heißen, in denen unsere Fahrzeuge ihren Dienst leisten. In den letzten drei Jahren haben wir für diesen Markt ausschließlich emissionsarme und -freie Fahrzeuge geliefert. Die Bestellung von Ploiești setzt diesen bewohnerfreundlichen und umweltschonenden Trend fort“, sagte Petros Spinaris, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Solaris.

Die von der Stadt bestellten 12 Meter langen Trollino 12 werden mit einem 160 kW starken Elektromotor angetrieben. Dank der ergonomischen Einrichtung des Fahrgastraums bietet der O-Bus 35 Sitzplätze an Bord. Für Rollstuhlfahrer und Fahrgäste mit Kinderwagen wurde eine Abstellfläche mit Spanngurten vorgesehen und in der Mitteltür wird eine Rampe als Einstiegshilfe eingebaut. Die O-Busse sind durchgängig niederflurig und verfügen über die Kneeling-Funktion, mit der die rechte Fahrzeugseite an der Haltestelle abgesenkt werden kann.

Der polnische Omnibushersteller stattet die Trollino mit einer Reihe von Lösungen aus, die für höheren Komfort und Sicherheit von Fahrgästen sorgen. Darunter sind u.a. eine Klimaanlage des Fahrgastraums, ein Fahrgastinformationssystem, ein Satz von Kameras der Videoüberwachungsanlage wie auch Router zu nennen, die Zugang zum WLAN-Netz ermöglichen. Über den Türen werden hingegen Fahrgastzählsensoren installiert.

Die bestellten Trollino 12 werden die ersten O-Busse aus Bolechowo sein, die nach Ploiești kommen, doch nicht die ersten, die in Rumänien eingesetzt wurden. Als Marktführer für O-Busse in der Europäischen Union hat Solaris bereits Lieferungen von knapp 100 O-Bussen nach Baia Mare, Galați und Cluj-Napoca abgewickelt. Derzeit werden 26 gelenkige O-Busse nach Brașov geliefert und vor kurzem unterschrieb der polnische Hersteller einen Vertrag über 16 Elektrobusse Urbino 18 electric für Craiova. Bisher bekamen rumänische Betreiber insgesamt über 300 Busse und O-Busse von Solaris ausgeliefert.

Kundenmagazin

YouTube


Zur ordnungsgemäßen Erbringung von Dienstleistungen verwendet Solaris Bus & Coach sp. z o.o. Informationen, die auf den Endgeräten der Benutzer gespeichert sind (Cookies). Wenn Sie in Ihren Browsereinstellungen die Speicherung von Cookies zugelassen haben, werden diese auf Ihrem Endgerät platziert. Sie können die Bedingungen für die Speicherung oder den Zugriff auf Cookies in Ihrem Browser festlegen. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in unserer Datenschutzerklärung